Aufgrund einiger organisatorischer Hürden werden wir unsere nächste

Mitgliederversammlung erst am 24.01.2020 um 19:00 Uhr abhalten können.

Eine vollständige Einladung wird in den kommenden Tagen folgen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachten steht vor der Tür und wir schauen auf einerfolgreiches Jahr zurück.

Dank Ihrer Spenden konnten wir wieder einiges an Unterstützung leisten und somit Kinderherzen höher schlagen lassen.

Nachdem wir im ersten Halbjahr das Augenmerk auf das Projekt Bolzplatz gelegt hatten, jedoch feststellen mussten, dass Anfragen und Antworten auf sich warten ließen, konnten wir uns um aktuelle Anfragen kümmern. So haben wir dem Kindergarten St. Josef Inden/Altdorf eine Außenküche finanziert und das sommerliche Wassermatschen möglich gemacht. Diese Anschaffung fördert zwar das Zusammenspiel und kreative Denken, jedoch gehört sie nicht zum Standard einer Kindergartenausstattung und wird somit nicht durch den Träger finanziert.

Die freiwilligen Feuerwehren sind für unsere Sicherheit nicht wegzudenken, haben jedoch wie andere Vereine auch ein Nachwuchsproblem. Umso wichtiger ist es, dass neben der aktiven Ausbildung auch der Spaß und Zusammenhalt gefördert wird. Die Jugendfeuerwehr Langerwehe benötigte für das alljährliche Zeltlager und weiteren Aktivitäten eine neue Gasfritteuse, die mit unserer Unterstützung rechtzeitig eingesetzt werden konnte. Die Unterstützung der Jugendfeuerwehr Inden ist natürlich auch ein Thema, kann jedoch erst im kommenden Jahr näher besprochen und mitgeteilt werden.

Im vierten Quartal erreichte uns der Hilferuf für ein Projekt in Lamersdorf. Dort wollten Silke Junggeburth und weitere tatkräftige Helfer einem behinderten Jungen die Nutzung des Spielplatzes ermöglichen. Nachdem bereits die Gemeindeverwaltung Inden die Änderungen auf dem Gelände genehmigt hatten und ein gutes Umsetzungsangebot ausgehandelt wurde, musste das dringend benötigte Kleingeld gesammelt werden. Da wir uns als Förderverein für genau diese Art von Unterstützung gegründet hatten, haben wir nicht lange überlegt und den noch fehlenden vierstelligen Betrag investiert.

Unser Projekt Bolzplatz ist zwar in der Indener Politik erneut auf Widerstand gestoßen, jedoch sind die Gespräche nicht abgebrochen. Als Förderverein haben wir uns gegen den Standort „Merödgenerstraße“ (hinter dem Tennisheim) ausgesprochen, jedoch sind wir weiterhin für Vorschläge offen. Wir wollten nie das Geld für einen zusätzlichen Bolzplatz sammeln, sondern den bestehenden Platz sicherer und moderner gestalten. Die Ablehnung des Umbaus auf dem Driesch hat jedoch auch nicht zu einer Änderung des bestehenden Sicherheitsrisikos geführt. Wir bleiben an diesem Thema dran, da uns erneut Gesprächsbereitschaft aus der Politik signalisiert wurde. Damit dies auch transparenter nach außen kommuniziert wird, werden wir unsere digitalen und analogen (Mitteilungsblatt) Auftritte besser pflegen!

Sollten Sie noch Förderideen haben, können Sie sich gerne per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Facebook bei uns melden!